Startseite
    Allgemein
    Gedichte
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   ein zerstörtes Leben
   Frauenfussball in Dresden
   Private Homepage

http://myblog.de/lebenschaos

Gratis bloggen bei
myblog.de





So am Freitag war dann die erste Stunde für das neue Jahr. Es war eine menge passiert und ich war schon so total durcheinander wie sollte ich da was richtig erzählen. Naja bin trozdem hin auch wenn ich vorher nicht wollte da ich nicht wusste ob es gut geht als weil ich so fertig und durcheinander war. Ob ich mein inneres auch für mich behalten kann und nach aussen nicht zeige wies in mir aussieht. Naja am anfang hab ich ihr halt erzählt das Weihnachten voll scheiße war. Stressig und so. Da alles krank waren und ich mich gesund gehalten hatte. Aber auch das ich das beste Silvester erlebt habe. Aber dann auch von der Freundin meines Bruders die im Krankenhaus liegt. Und von dem Problem mit der Strafanzeige. Das ich da wohl nicht so leicht rauskommen werden. Naja das reichte ja auch für den anfang.

Sie hat es sich erstma angehört und dann wenig dazu gesagt. Mich gefragt wie ich damit klar komme. ja hab gesagt im moment geht es noch. Da wusste ich nicht was am Wochenende so noch auf mich zukommt. Naja aber dann haben wir weiter gemacht. Ging um die Wohnung also mit dem ausziehn. Ob ich da schwierigkeiten hätte und so. Naja haben drüber geredet über alles was so dazugehört und auf einmal war es so anders. Ich war zwar noch in dem zimmer ja aber ich habe mich ni mehr so gefühlt als wenn ich da gewesen wäre. Nein ich war wieder 12 und es kammen sachen hoch aus dem alter. Es war schlimm. Ich hab geglaubt es nochmal durchmachen zumüssen.

Sie hat es mitbekommen das ich ni voll bei der Sache war bzw ni wirklich anwesend. Naja hat gefragt ob wir erstma ein paar übungen machen sollten damit ich wieder weiß wo ich bin. Hab ja gesagt. Hat so gut getan. Ich wäre am liebsten weggelaufen und hätte mich irgendwo verkrochen. Es war mir so peinlich wieso? Ich will ni an dieses ganze denken. Will es doch entlich vergessen.Das kalte Fensterbrett tat so gut und die frische luft. Ich dachte ich koche und es war ne gute abkühlung. Meine Beine fühlten sich so zittrig an und mein Magen voll verkrampft und mir war schlecht dadurch. Ach mensch.

Naja so war die stunde dann auch wieder vorbei. Hab noch Hausaufgeben mitbekommen die ich machen soll. Naja aber ich hoffe das mir sowas ni nochma passiert. Vorallem es war doch kein schlimmes Thema worüber wir gesprochen haben. 

 

8.1.07 12:55


schwere Sitzung heute

wieder eine sitzung hinter mir. Naja es sind ja jetzt 2 die von letzter woche und die von heute.

Letzte Woche weiß ich um genau zusein nicht mehr so wirklich was wir da alles besprochen haben. Auf jedenfall ging es um Zwanghaftes verhalten. Und zum schluß ja da wollten wit mit PTBS anfangen kamen aber ni mehr dazu da die Zeit schon rum war.

Naja mehr fällt mir auch nit ein. Sorry bin ein bisschen durcheinander.

So heut dann mal wieder sitzung 19. Hat sie zumindest so gesagt also wirds schon stimmen. Und es wird schwer werden da ich wusste was für ein Thema wir heute besprechen wollen. Sie hat am anfang gefragt ob wir es angehn sollten. Da ich ja will das ich es irgendwann ma schaffe habe ich gesagt das wir es ma probieren könnten. Sie war einverstanden. Meinte aber auch das wenn es mir zuviel würde ich es sagen sollte. Ok und los gings. Sie stellte fragen zum Verhalten also was für Symtome bei mir auftretten wenn ich daran denken muss oder wenn ich nen sogenannten flashback(hoffe richtig geschrieben)habe. Halt so abgefragt. Mh ich hätt gerne bei vielen nein gesagt aber alles was sie so aufzählte traff ja zu. Hatte schon so ein komisches Gefühl. Und als sie dann mit den ganzen fragen darüber fertig war meinte sie auch das es ihre Vermutung nur bestätigt hat. Das ich als diagnose PTBS habe. Naja ist ja schon immer also ziemlich lange da nur halt das ich jetzt genau weiß was es ist. Das es halt ziemlich stark ausgeprägt ist oder so halt. 

Naja danach hat sie mich gefragt ob wir mit der diagnostik weiter machen oder ob wir es lieber weiter besprechen wollen das ich von zuhause so schnell wie möglich ausziehe.Immer solche Fragen.

Ich: lieber mit Diagnostik weiter

Sie: Wieso wollen sie lieber in der Diagnostik weiter machen als darüber zureden?                                                                                           Ich: Nur so.                                                                                       Sie: Es ist ihre Wahl aber wie letztens schon gesagt wäre es mir wichtiger darüber zureden wie sie aus dem jetzigen Umfeld rauskommen da es ihnen nicht gut tut.                                                                            

Jep und weiß ni ob sie das absichtlich so gesagt hat oder so aufjedenfall habe ich angefangen zuerzähln. Das ich halt angst habe das meine Mutter dann alles abbekommt und das sie immer mehr Trinkt. Das mein Vater immer alles kontrollieren will und wenn wir nicht machen was er will er wütend wird. Sie meinte daraufhin das meine Mutter aber sowohl mein Vater auch hilfe bräuchten. Ja klar das weiß ich auch aber sie ni und ich bekomm immer nur alles ab wenn ich was sage. Naja auf jedenfall habe ich mehr erzählt als ich eigentlich wollte aber ich kann es doch ni alles nur für mich behalten. Ich geh noch kaput daran. 

Sie meinte dann zum schluß das wir heute einen großen schritt gemacht hätten und sie das gut findet. Naja war ja auch ne ganze menge. Aber es war auch mega anstrengend aber irgendwie tat es gut das ich darüber erzählt habe.

Am donnerstag dann auf ein neues.      

 

16.1.07 17:06


Wieder 2 Sitzungen vorbei und ich weiß nicht was ich darüber sagen soll. Es ist schon komisch ich erzäl etwas über meine Eltern und ich habe das angebot meiner Thera angenommen und ihr ne Mail geschrieben. Über sachen wo ich so nicht drüber reden kann. Wir haben wieder über meine Eltern gesprochen.Ich wollte lieber mit Diagnostik weiter machen aber naja ergab sich alles doch anders. Ist ja immer so. Sie wollte ne menge wissen besonders über meinen Vater. Kann aber nicht so darüber reden. So saß ich fast nur schweigend da. Hab sogar mit mir kämpfen müssen das ich nicht angefangen habe mit weinen. Nich auch noch sowas. Ich weiß aber auch das ich immer öfterers mit meinen Gedanken weg bin also ich kann nicht wirklich folgen oder ich weiß nachher nicht mehr was wir gerade besprochen haben. Es ist mir so peinlich. Es ist so schwächlich von mir. Naja Gefühle waren auch mit ein Thema. Es ist doch ein zeichen von Schwäche wenn man gefühle zeigt und man darf nicht schwach sein. Ist meine Meinung. Aber sie hat es mir versucht zu erklären aber ich bin immernoch der Auffassung das es so ist.

Mehr fällt mir nicht ein was wir die beiden Stunden da besprochen haben.

Am Montag nächste Sitzung.  

27.1.07 21:19


So hatte heute wieder eine Therastunde. Hatte aber wahnsinnige angst davor weil ich ihr doch die Mail geschrieben habe. Ich finde es echt super das sie mir diese möglichkeit angeboten hat doch ich frag mich immer ob ich es alles so erzählen darf. Hab lange hin und her überlegt geh ich oder geh ich nicht. Bin dann doch hingeganngen aber mit ein paar minuten verspätung. Sie hat nicht nach den Grund gefragt. Fand ich super. Wollt nur wissen ob ich ihre mail auch erhalten habe. Und wie ich denn darauf reagiert hätte. Puuuuu damit hat sie mich erstmal überrannt. Wusst nicht was ich sagen sollte. War voll durcheinader. Sie meinte dann so ok lassen wir es im raum stehen. Dann wollt sie wissen ob was neues gäbe. Ich natürlich erstmal nein gesagt. Sie daraufhin. Das ich aber den Eindruck machen würde als wenn doch was wäre. Naja hab dann gesagt das es da was gibt. Sie wollte wissen was wir mit dem Thema machen. Also ob ich drüber reden möchte oder ob wir es erstmal beiseite schieben. Saß erstmal da und musste überlegen. Hab mir dann einen ruck gegeben und hab zu ihr gesagt das ich gerne drüber reden möchte. Sie war froh das ich mich so entschieden habe.
Naja hab versucht es zuerzählen wusste aber nicht wo ich anfangen sollte und es ist so schwer. Da hat sie gesagt das sie mir Fragen stellt und ich bräuchte ja dann nur zeichen zugeben wenn ich ni reden kann. Das war spitze.
Sie fragte gleich hat es was mit der Familie zutun.
Ich: nicht direkt
Sie: wer is es?
Ich:der beste Freund meines Vaters
Sie: Wann?
Ich: Gestern abend
Naja wollte alles genau wissen wann hat das alles angefangen und wie oft ich ihr denn sehe. Hab gesagt das alles vor 3 Jahren angefangen hat als meine Eltern im Urlaub waren. Sie wollte wissen wie es angefangen hat. Wie er in die Wohnung kam. Was wir alles vorher gemacht haben. Was so schritt für schritt passiert ist. Konnt nicht über alles reden. Saß oft schweigend da. Aber ich konnt zum ersten mal mit jemanden darüber so reden. Ich hab total mit zittern angefangen als sie von mir wissen wollte wo er mich den. Also in welchen raum. Sie hat das mitbekommen und hat da das alles erstmal unterbrochen. War auch gut so. Dacht ich wär wieder da. Musst an gestern abend denken.  
Sie musste erstmal schlucken weil sie nun immer mehr den einblick bekommt. Also das da nun mal nicht nur mein Cousin und mein Opa sind nein auch der beste Freund meines Vaters. Und da sind noch mehr aber da ist nicht so wichtig.
Meint aber zu mir das sie das richtig super von mir fand das ich das so zum ersten mal erzählt habe.
Naja dann ging es weiter und zwar darum das sie es eigentlich nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren kann mich immer wieder zurück gehen zulassen wo ich von neuen ausgesetzt bin. Aber sie nichts machen kann. Sie meinte auch das es das beste wäre wenn ich für 3 Monate in eine Klinik gehen würde. Auch weil man von da aus alles besser organiesieren könnte mit auszug von zuhause und ich wäre erstmal keiner gewalt oder erneutem Missbrauch ausgesetzt. Aber darüber wollen wir das nächste mal nochmal drüber reden. Denn wenn es sich vermeiden lässt dann will ich nicht in eine Klinik. Weiß nicht für mich ist das so eine art letzter Schritt wenn so nichts mehr geht. Meinte aber auch das die Klinik möglich weit weg von hier sein sollte wegen meinen Eltern. Ich denke ja das es nicht so schlimm bei mir ist und ich allen nur auf de nerven falle, was ja wie ich mitbekommen habe nicht so ist.
Naja glaub das war so das wörüber wir heut geredet haben. Es war so schwer für mich. fühl mich immer noch voll fertig.
29.1.07 20:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung