Startseite
    Allgemein
    Gedichte
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   ein zerstörtes Leben
   Frauenfussball in Dresden
   Private Homepage

http://myblog.de/lebenschaos

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nächstes Wochenende

Hab heute lange hin und her überlegt was ihr denn sage und ob ich überhaupt was sage. Aber ich bekomme einfach keinen Klaren Gedanken zusammen.

Sie fragte wie immer am anfang obs was neues gäbe oder ob wir einfach weiter machen sollen. Ich sagte das ich nicht genau weiß ob es denn sowas neues sei. Oder zumindest so ähnlich Sie sagte daraufhin das sie es gerne hören würde. Naja hab dann schweren Herzens ihr erzählt vom kommenden Wochenende und der Familienfeier. mensch bin ich froh das dass entlich raus war aus mir. Hab alles so erzählt was ich für wichtig erachtete und auch das ich mit ihm zusammen in einem Zimmer schlafen soll.

Sie sagte das ich alles aufzählen soll was mir so einfällt was ich machen könnte um mich zuschützen. Mh hab hin und her überlegt aber mir wollte nichts einfallen. Haben dann doch ein paar sachen so aufgeschrieben und dann beim zweiten Schritt über die Vor- und Nachteile gesprochen. Hatten fast alle mehr nachteile als irgendwelche Vorteile also nicht gerade sehr hilfreich. Das beste für mich wäre wirklich hier zubleiben. Aber das schaffe ich nie.

Hm naja sie hat dann auch noch ne praktische Übung mir gezeigt wo ich mitmachen musste. Und zwar wollte sie wissen bzw herausfinden wieviel abstand oder nähe ich aktzeptiere. Zuerst hat sie den kleinen Rolltisch immer näher zumir geschoben und ich musste wenn es zu nah wird reagiern. Hab mich beim ersten ma ni so wirklich getraut. Aber ich bin irgendwie immer so das ich mich ni wirklich währen kann. Naja das haben wir noch ein paar mal wiederholt und es ging schon ein wenig besser aber galt ni so wirklich. Will vielleicht zuvie auf einmal?? Naja dann hat sie den Rolltisch weggeschoben und ich bin in die eine Ecke des Raums geganngen und sie war in der anderen Ecke mir gegenüber. Dann ist sie auf mich zugelaufen gekommen und ich sollte halt sagen wenn es zunah wird.Naja hab erst nur ganz leise halt rausgebracht und so aber es naja dann sollte ich noch den einen Arm mit nehmen. Den sollte ich beim Stop sagen nach vorne nehmen sozusagen als Abwehr schild. Und dann zum schluss sollte ich auch noch einen Schritt nach vorne machen. Es war so schwer aber ich habs ja überstanden.

Dann hat sie noch so über die haltung gesprochen wie ich so dasitze und halt so. Das es nicht selbstbewusst wirke und das weiß ich ja aber ich bekomm das nicht hin.

Zum schluß bot sie mir noch an mit meinen Eltern zureden so das ich ni dahin müsste aber das kann ich ni zulassen. Meine Eltern wissen doch nichts von all dem was passiert ist es würde nur noch schlimmer werden. Obwohl ich gerne das angebot angenommen hätte nur um nicht dahin zumüssen. 

Naja zum schluß ist mir noch rausgerutscht das es mir egal wäre ob ich den weiter Lebe und das ich lieber Tabletten nehmen würde als dahin zufahren.

Sie wollte von mir wissen ob ich ihr Versprechen könnte ob ich das nächte mal auch kommen würde also mir bis dahin nichts antue. Hab leise Ja gesagt sie wollte das ich es nochmal sage und sie dabei ansehe. Konnte sie nicht ansehn. Wie soll ich ja sagen wenn ich es nicht versprechen kann. Ich habs doch scho...... . Naja habs ihr halt versprochen. Aber ich will es ja nicht aber ich möcht auch keine Garantie abgeben wenn doch was passiert.

Muss  dann am Montag wieder dahin wenn .... ach lassen wirs.

21.11.06 20:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung