Startseite
    Allgemein
    Gedichte
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   ein zerstörtes Leben
   Frauenfussball in Dresden
   Private Homepage

http://myblog.de/lebenschaos

Gratis bloggen bei
myblog.de





So hatte heute wieder eine Therastunde. Hatte aber wahnsinnige angst davor weil ich ihr doch die Mail geschrieben habe. Ich finde es echt super das sie mir diese möglichkeit angeboten hat doch ich frag mich immer ob ich es alles so erzählen darf. Hab lange hin und her überlegt geh ich oder geh ich nicht. Bin dann doch hingeganngen aber mit ein paar minuten verspätung. Sie hat nicht nach den Grund gefragt. Fand ich super. Wollt nur wissen ob ich ihre mail auch erhalten habe. Und wie ich denn darauf reagiert hätte. Puuuuu damit hat sie mich erstmal überrannt. Wusst nicht was ich sagen sollte. War voll durcheinader. Sie meinte dann so ok lassen wir es im raum stehen. Dann wollt sie wissen ob was neues gäbe. Ich natürlich erstmal nein gesagt. Sie daraufhin. Das ich aber den Eindruck machen würde als wenn doch was wäre. Naja hab dann gesagt das es da was gibt. Sie wollte wissen was wir mit dem Thema machen. Also ob ich drüber reden möchte oder ob wir es erstmal beiseite schieben. Saß erstmal da und musste überlegen. Hab mir dann einen ruck gegeben und hab zu ihr gesagt das ich gerne drüber reden möchte. Sie war froh das ich mich so entschieden habe.
Naja hab versucht es zuerzählen wusste aber nicht wo ich anfangen sollte und es ist so schwer. Da hat sie gesagt das sie mir Fragen stellt und ich bräuchte ja dann nur zeichen zugeben wenn ich ni reden kann. Das war spitze.
Sie fragte gleich hat es was mit der Familie zutun.
Ich: nicht direkt
Sie: wer is es?
Ich:der beste Freund meines Vaters
Sie: Wann?
Ich: Gestern abend
Naja wollte alles genau wissen wann hat das alles angefangen und wie oft ich ihr denn sehe. Hab gesagt das alles vor 3 Jahren angefangen hat als meine Eltern im Urlaub waren. Sie wollte wissen wie es angefangen hat. Wie er in die Wohnung kam. Was wir alles vorher gemacht haben. Was so schritt für schritt passiert ist. Konnt nicht über alles reden. Saß oft schweigend da. Aber ich konnt zum ersten mal mit jemanden darüber so reden. Ich hab total mit zittern angefangen als sie von mir wissen wollte wo er mich den. Also in welchen raum. Sie hat das mitbekommen und hat da das alles erstmal unterbrochen. War auch gut so. Dacht ich wär wieder da. Musst an gestern abend denken.  
Sie musste erstmal schlucken weil sie nun immer mehr den einblick bekommt. Also das da nun mal nicht nur mein Cousin und mein Opa sind nein auch der beste Freund meines Vaters. Und da sind noch mehr aber da ist nicht so wichtig.
Meint aber zu mir das sie das richtig super von mir fand das ich das so zum ersten mal erzählt habe.
Naja dann ging es weiter und zwar darum das sie es eigentlich nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren kann mich immer wieder zurück gehen zulassen wo ich von neuen ausgesetzt bin. Aber sie nichts machen kann. Sie meinte auch das es das beste wäre wenn ich für 3 Monate in eine Klinik gehen würde. Auch weil man von da aus alles besser organiesieren könnte mit auszug von zuhause und ich wäre erstmal keiner gewalt oder erneutem Missbrauch ausgesetzt. Aber darüber wollen wir das nächste mal nochmal drüber reden. Denn wenn es sich vermeiden lässt dann will ich nicht in eine Klinik. Weiß nicht für mich ist das so eine art letzter Schritt wenn so nichts mehr geht. Meinte aber auch das die Klinik möglich weit weg von hier sein sollte wegen meinen Eltern. Ich denke ja das es nicht so schlimm bei mir ist und ich allen nur auf de nerven falle, was ja wie ich mitbekommen habe nicht so ist.
Naja glaub das war so das wörüber wir heut geredet haben. Es war so schwer für mich. fühl mich immer noch voll fertig.
29.1.07 20:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung